Viele kennen diese Situation: man sitzt im Büro, fernab von jeglicher kulinarischer Freude und ernährt sich mangels Alternativen von Zeugs in Form von Weckerln, Fertiggerichten oder bestelltem Essen von fragwürdiger Qualität. Diese furchtbare Situation wollen die 3 Studenten Flo, Julia und Alberto mit ihrem kürzlich gegründeten Start Up „Frische Fritzen“ verbessern, indem sie täglich frisch zubereitetes Bio-Müsli in Büros, Universitäten und Schulen in Wieselburg (Expansion geplant) liefern. Für uns ein klarer Fall für die Kategorie „Tastemakers“ und ein Interview mit den Gewinnern des i2b Businessplanwettbewerbs 2013.

Die Bio-Müslis bestehen aus Natur- oder Sojajoghurt, Fruchtmus, das keinen zugesetzten Zucker enthält, frischen Früchten, Vollkornflocken und Extras wie Kokosflocken, Nüsse, Dinkel-Flakes etc. und auch der Müslibecher besteht aus biologisch abbaubarem Bio-Plastik.

frischefritzen-coolinarysociety

Sehen die Welt durch die grüne Bio-Brille: die Frischen Fritzen Flo, Julia & Alberto! Fotocredit: FF

Wie seid ihr überhaupt auf Idee gekommen Bio-Müsli auszuliefern?
Wir drei waren immer schon Müsli-Fans. Während diverser Praktika und Jobs im Zuge unseres Studiums ist uns aufgefallen, wie schwer es ist, sich am Arbeitsplatz gesund zu ernähren. Ab und zu ist dann auch mal der Junk-Food Lieferant gekommen und wir haben uns dann gefragt, warum denn niemand etwas Gesundes liefert. Und dann haben wir einfach kombiniert und beschlossen, frisches Bio-Müsli an den Arbeitsplatz zu liefern und so Frische und Freude in den Arbeitsalltag zu bringen.

Was war das bisher schönste Erlebnis seit dem Beginn eures Projekts?
Das schönste Erlebnis ist, wenn wir immer wieder Rückmeldungen von zufriedenen Kunden erhalten, dass wir den kulinarischen Höhepunkt des Arbeitstages mit unserem Müsli sind. Den Menschen Frische und Freude in den Alltag zu bringen war von Anfang an unsere Vision und es ist ein tolles Gefühl, wenn das Konzept dann tatsächlich so aufgeht.

Welchen Song braucht man für das perfekte Essen daheim?
Ehrlich? Wir singen am liebsten selbst…und das richtig schief, falsch und eben echt schlecht. Bei uns läuft im Hintergrund sowohl im Büro, als auch während der Produktion der Radio und wir singen mindestens genauso laut mit – und das aber immer mit vollster Begeisterung :-).

Was darf in eurer Küche nie fehlen?
In unserer Produktionshalle werden zwar die Müslis professionell hergestellt, aber in unserer privaten Küchen finden die Geburtsstunden unserer neuen Müslikreationen statt. Frisches Obst und Gemüse dürfen hier natürlich nie fehlen, dann steht dem Experimentieren nichts im Wege.

Was noch ganz wichtig ist, ist eine ordentliche Portion Spaß – denn die Küche ist für uns ein Ort des Zusammenseins, ein Ort wo alles begonnen hat, heute noch viele neue Kreationen und Ideen entstehen und wir einfach wild herumexperimentieren können. So sind in unserer Studentenküche auch schon pikante Müslis und Müslis mit Cremelikör entstanden.

Welches Lebensmittel/Gewürz/Kraut mögt ihr gar nicht?
Wir sind alle drei nicht so die Kaffee-Trinker. Lieber ist uns ein guter Tee oder Kakao, oder einfach ein erfrischendes Glas Leitungswasser.

Was wird, eurer Meinung nach, kulinarisch überschätzt?
Unserer Meinung nach werden stark verarbeitete Fertigprodukte überschätzt. Geschmacklich überzeugen solche Produkte vielleicht, aber oft nur aufgrund hoher Zuckerzusätze oder der Beigabe von Geschmacksverstärkern – und das auf Kosten der Natürlichkeit der wertvollen Rohstoffe.

Wohin geht ihr gerne essen?
Als Studenten kochen wir in unserer WG-Küche oft selbst – sich gegenseitig mit Selbstgekochtem zu bekochen ist nicht nur lecker, sondern macht auch noch Spaß!

Wenn wir (selten aber doch) einmal ausgehen, sind uns außergewöhnliche Restaurants mit stylishem Ambiente am liebsten, die unserem Studentenbudget entsprechen. Denn bei ausgefallenem Speiseangebot sind nicht nur neue Geschmackserlebnisse garantiert, sondern auch neue Ideen für leckere Müslis.

Vielen Dank liebe Frische Fritzen!

Wer noch mehr über die 3 jungen & frischen Start Upper erfahren will, klickt sich am besten auf die Website!

  • teilen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required
  • pinnen 
  • info