Das Web ist voll von wirklich coolen Skill Classes und man kann fast alles lernen: ein Spielzeug selbst machen, Schriften designen, sich über Webcam-Kurse Geige oder Yoga beibringen lassen und ja, natürlich kann man auch kochen lernen. Wer mich kennt, weiß, dass ich sehr gerne esse (Frühstück!) und mich auch leidenschaftlich gerne mit Kochthemen beschäftige, aber wirkliche Kochskills hab ich – im Gegensatz zu Nina – nicht. Und dass obwohl meine Oma Köchin war – shame on me! Es ist nicht so, dass ich nicht kochen kann, aber mir fällt selten spontan etwas ein, ich muss immer erst recherchieren und Kochbücher oder Foodblogs befragen. Mein größter Horror (stammt noch aus meiner Schulzeit, in der ich tatsächlich 4 Jahre Kochen lernen musste – war „für die Fisch“):  man gibt mir fünf beliebige Zutaten und ich soll etwas daraus kochen. My mind goes blank – das ist alles, was mir dazu einfällt.

onlinekochkurs-coolinarysociety

Beim Herumsurfen bin ich auf „Feast – Online Kochkurse“ gestoßen und habe spontan beschlossen, mich für ein 30tägiges Koch-Bootcamp anzumelden. Feast verspricht mir, dass ich lerne, welche Zutaten ich immer zu Hause haben sollte, wie ich Kochen zu einer leidenschaftlichen Gewohnheit mache, wie man schneidet, röstet, Gewürze einsetzt (und vieles mehr) & kocht ohne ein Rezept zu verwenden. Der Online Kochkurs kostet 49 Dollar und sobald man bereit ist, erhält man einmal täglich ein E-Mail, das einen zur Kochsession des Tages führt.

Ich bin gespannt, ob ich meine Kochfähigkeiten durch einen Online Kochkurs wirklich verbessern werde und Nina irgendwann das Wasser reichen kann oder ob ich weiterhin auf Rezepte aus meinen Lieblingsblogs angewiesen bin (auch nicht schlimm). Ich werde euch auf dem Laufenden halten und berichten, ob ich am Ende der 30 Tage Küchenchefin bin 🙂

  • teilen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required
  • pinnen 
  • info