Bei der Coolinary Society gilt: lieber wenig Fleisch, aber wenn dann muss es richtig gutes Bio-Fleisch sein. Seit letztem Jahr macht uns Porcella den Einkauf etwas leichter, denn über den Porcella-Onlineshop kann man sich jetzt geniale Fleischraritäten bis vor die Haustür liefern lassen.

Von der Qualität, der Leidenschaft und dem Wissen der Bauern haben wir uns vor einiger Zeit  vor Ort ein Bild machen können – seit damals steht fest, Porcella ist eindeutig passend für unsere Tastemakers-Kategorie. Und genau deshalb haben wir das Porcella-Team Miriam und Gregor zum Interview gebeten.

porcella-coolinarysociety

Was ist Porcella?
Porcella ist ein Fleischversand für Fleischraritäten aus biologischer Landwirtschaft.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Wir haben selbst immer weniger Fleisch gegessen und waren dann kurz davor Vegetarier zu werden. Uns ist irgendwie die Lust auf Fleisch vergangen und wollten vor allem kein Fleisch mehr essen, bei dem wir nicht wussten, wie die Tierhaltung, Schlachtung und Weiterverarbeitung tatsächlich durchgeführt werden. Wir haben dann angefangen zu Bauern direkt zu fahren um für den gelegentlichen Fleischkonsum eine für uns gute Quelle zu finden. Für uns war das recht mühsam und auch nicht ganz ideal: Das Fleisch ist oft nicht ‚küchenfertig‘, meistens gibt es nur eine Tierart und das Handwerk des Fleischers findet aus unserer Sicht oft nicht die nötige Aufmerksamkeit.

Also haben wir angefangen über alternative Möglichkeiten nachzudenken. Eine konkrete Möglichkeit hat sich dann ergeben als wir von dem Verein Turopolje Blondvieh erfahren haben und Roman Schober (Fleischermeister) und seine Arbeitsweisen kennen gelernt haben.

Wer ist der perfekte Kunde für Porcella?
Menschen die Tiere nicht als ‚Werkstoff‘ bezeichnen, sondern Tierhaltung, bäuerliche Strukturen und Kulturen, Handwerk und Geschmack wertschätzen.

Was war das schönste Erlebnis seit dem Start?
Die schönsten Erlebnisse sind die Rückmeldungen der Kunden. Wir haben uns nicht vorstellen können, dass eine Sache wie ein Fleischversand so große Begeisterung auslöst. Besonders erfreut haben uns auch positive Rückmeldungen von älteren Kunden die teilweise überhaupt das erste Mal etwas im Internet bestellt haben und sich oft an frühere Qualitäten und Fleischerarbeit erinnert fühlen.

Welchen Song braucht man für das perfekte Essen daheim?
🙂 Darüber haben wir so noch nie nachgedacht. Wir hören sehr gerne FIP (französischer Sender) und Miriam meint mit italienischen Opern gelingt die Pasta einfach besser.

Was darf in der Küche nie fehlen?
Gutes Olivenöl, Zeit und Ideen.

Welches Lebensmittel/Gewürz/Kraut mögt ihr gar nicht?
So etwas soll es angeblich geben – irgendwo. Wir versuchen nicht danach zu suchen.

Was wird kulinarisch total überschätzt?
Beim Fleisch sind es die sogenannten Gustostücke. Oder vielleicht besser: die „weniger wertvollen“ Teile werden unterschätzt.

Wohin geht ihr gern Essen?
Wir probieren gerne neue Sachen aus – am liebsten auf Reisen. Am schönsten ist es aber sowieso immer bei Freunden.

Vielen Dank für das Interview und bis zur nächsten Bestellung!

  • teilen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required
  • pinnen 
  • info