Foodtrucks gehören in den USA längst zur Normalität. Es gibt sogar apps, die einem verraten, wo sich die einzelnen Trucks aufhalten. Im Gegenteil zu vielen „Standln“ ist das Essen in FoodTrucks oft wirklich gut – bis hin zu besser als in vielen Lokalen. Wir würden uns mehr FoodTrucks in Österreich wünschen und daher waren wir begeistert von dem Wrapstars Team, seit sie unser -damals erstes- FoodCamp besucht und wir von der Idee erfahren haben.

wrapstars2

Die Idee war einen FoodTruck mit gesundem Essen auf die Straße zu bringen. Leider behördlich kein leichtes Unterfangen. Umso mehr hat es uns gefreut, wie die Wrapstars es tatsächlich geschafft haben zu starten.

wrapstars

Gesundes Essen war ihnen übrigens immer schon ein Anliegen, weshalb sie auch den Foodrevolution Day aus der Initiative von Jamie Oliver nach Wien gebracht haben.

 

Wir haben sie zum Interview gebeten:

Was macht ihr im kulinarischen Bereich?

Wir möchten die Welt retten, Wrap für Wrap. Unser Einsatzfahrzeug ist die “Austrianwrapmachine”, ein Food Truck. Jeden Tag fahren wir mit unserer mobilen Küche an einen anderen Ort und sorgen für besseres Essen für alle, oder wie wir es nennen “Fast Food ohne Bullshit”.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Es begann im Sommer 2011 mit einem Trainingsprogramm namens “Insanity” und dem Drang eigene Fußstapfen zu hinterlassen. Der Ernährungsplan, der Teil des Trainings war, hat uns dazu gebracht unsere Gewohnheiten zu hinterfragen und zum ersten Mal wirklich über Essen nachzudenken. Uns wurde klar, dass unsere Körper in 10 Jahren aus dem bestehen, was wir heute essen. Wir haben bemerkt, wie schwer es eigentlich ist im Alltag “gscheit” zu essen, wenn man nicht gerade ein begeisterter Koch ist. Genau, wir haben kochen zu dieser Zeit einfach gehasst.
Wir wussten, dass wir nicht alleine sind und wollten sowieso gerade unser Leben in die Hand nehmen, da wir keine Lust auf eine klassische Karriere hatten. Also haben wir beschlossen dieses Problem für die Menschheit zu lösen. Nach verschiedenen Ideen, Konzepten (Lieferservice, ein futuristischer frischer Essensautomat) und Präsentationen vor Experten, kam uns die Idee einen Food Truck nach Wien zu bringen. Trotz nicht vorhandener Gastroerfahrung und der Abneigung zu kochen, dachten wir uns: “Das kann ja nicht so schwer sein!”.

Wer ist dein perfekter Kunde?
Jemand der versteht, dass man Fast Food ohne Bullshit nicht mit Kebab-, Würstel- oder Noodleständen vergleichen kann und eine “YOLO” Mentaltiät an den Tag legt. Man lebt nur einmal und sollte seinen Körper zumindest so gut behandeln, wie das Auto oder das Smartphone.

Was war das schönste Erlebnis seit dem Start?
Der Moment an dem wir den fertig gebrandeten Truck das erste Mal gesehen haben. 5 Minuten zuvor waren wir an einem Tiefpunkt und haben auf der Fahrt zum Folierer im Auto in Weltuntergangsstimmung diskutiert. Es war 1 Tag vor der Eröffnung und wir waren kurz davor den Glauben an uns zu verlieren, da einfach nichts nach Plan lief. Als wir, dann um die Ecke kamen und den Truck zum ersten Mal erblickten war alles vergessen. 1,5 Jahre Arbeit, Probleme, Neinsager und Bürokratie haben sich wie eine Raupe verpuppt und wurden zur “Austrianwrapmachine”. Es hat natürlich nicht geschadet, dass wir genau in diesem Moment eine Email mit einer persönlichen Einladung vom PR Manager von Jamie Oliver nach Berlin erhalten haben.

David hat seinen ganz eigenen Wrapstars-Moment: „Als ich die heilige Wrapstars Kappe überreicht bekommen habe. Da habe ich gewusst, dass ich ein Wrapstar bin, und da nicht so schnell wieder rauskomme.“

Welchen Song braucht man für das perfekte Essen daheim?
Marko und Matthias sind sich ausnahmsweise einig: Pharell Williams – Happy und das am besten 24 Stunden lang . David: Zac Brown – Chicken Fried

Was darf in der Küche nie fehlen?
Marko: Knoblauch

Matthias: gutes Werkzeug

David: Spaß und Salz

Wohin gehst du gern Essen?
Hier gehen die Meinungen bei uns auseinander.

Marko ist Vapiano süchtig. Dort findet er mit seinen speziellen Ernährungsgewohnheiten alles was er braucht.

Matthias probiert immer ganz gern neue Lokale aus. Hauptsache er wird bekocht.

David isst am liebsten bei seiner Oma!

Welches Lebensmittel/Gewürz/Kraut magst du gar nicht? Was wird kulinarisch total überschätzt?
Marko und Matthias sind Kümmelfeinde! David ist da zwar anderer Meinung, aber der Ehrenkodex der Wrapper besagt:” Lieb es oder lass es !” → Deswegen wird Kümmel bei uns gemieden!
David: Hartgekochte Eier

Wer mehr über die Wrapstars lesen will bzw. sich vom Angebot überzeugen lassen möchte, schaut am besten hier vorbei.

  • teilen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required
  • pinnen 
  • info