Vergangenes Wochenende lud Tante Fanny unter dem Motto „Cook, Style & Shoot“ zu einem exklusiven Food Styling und Fotografie- Workshop in das neue Headqarter in Gumpoldskirchen. In der gemütlichen Testküche wurde gemeinsam mit kreativen Blogger-Köpfen gekocht, gestylt, fotografiert und das Tante Fanny Teigsortiment verkostet. Unser allerliebstes Helferlein Maria hat den Tag aus ihrer Perspektive zusammengefasst und auch einige Fotos für euch geknipst!

[metaslider id=1783]

Allerliebste Blogger-Runde!

Allerliebste Blogger-Runde!

 

 

Nach einem herzlichen Empfang vom Tante Fanny-Team und einer kurzen Vorstellungsrunde ging es gleich an die Töpfe und Pfannen. Chefkoch Alexander Knakal erklärte die Basics des Foodstylings anhand von herbstlichen Quiche Rezepten: Flammkuchen und Kürbis-Speck Tarte fanden ihren Weg ebenso vor die Linse wie Räucherlachs Quiche mit Dillsauce, sowie zahlreiche Eigenkompositionen. Christof Wagner erklärte detailliert die optimalen Einstellungen für Food Shootings mit Spiegelreflex- und Digital-Kameras. Auch manuelle Einstellungen wurden besprochen und diverse Reflektoren zur Bildaufhellung vorgestellt.

SONY DSC

Anschließend an die „Demonstrationsrunde“ der Profis durften sich die Food Blogger selbst an die Teige wagen und ihrer Fantasie beim Kombinieren, Belegen und Stylen freien Lauf lassen. Ein umfangreiches Sortiment an Deko-Requisiten wurde ebensfalls zur Verfügung gestellt, sodass die Speisen nicht nur ins rechte Licht, sondern auch ordentlich in Szene gesetzt werden konnten. Und so wurde einen sonnigen Nachmittag lang geschnippelt und belegt, frittiert und gebacken, dekoriert und gestylt, nach dem perfekten Hintergrund und den passenden Dekostücken gesucht, abgelichtet und nicht zuletzt verkostet was die Eigenkreationen so hergaben. Schönes Goodie für die TeilnehmerInnen: ein Foto-Wettbewerb für das beste Food Foto des Tages. Die Gewinnerin durfte sich über eine liebevoll zusammengestellte Kiste mit Food Styling Requisiten und ein Rezeptbuch freuen. An dieser Stelle nochmals herzliche Gratulation an Mirela von coral and mauve für das tolle Foto!

SONY DSC

Fazit: ein unterhaltsamer, kreativer Nachmittag in bester Gesellschaft. Ideen und Rezepte wurden ausgetauscht, begleitet von theoretischen und praktischen Inputs. Und dank der Tante Fanny Goodies war auch das Croissant-Frühstück am darauf folgenden Sonntag gesichert.

Maria & Mirna in Action!

Maria & Mirela in Action!

Die besten Tipps der Profis haben wir im Anschluss für alle Foodies (mit oder ohne professioneller Kamera) zum selber Umsetzten zusammengefasst.

Tipps aus der Trickkiste:

  • Beim Anrichten gilt die Regel „less is more“ – man sollte den Teller niemals überladen.
  • Unterschiedliche Unterlagen (Holzbretter, gebackenes Backpapier, Teller, Platten, Stoffe, etc.) sorgen für einen interessanten Hintergrund – man sollte aber darauf achten, dass sich das Essen abhebt.
  • Frische Kräuter oder Salatblätter können nach dem Backen noch mit einer Pinzette arrangiert werden, um der Bildkomposition noch mehr Leben zu verleihen.
  • Bei Backwaren kann man etwas Mehl mitbacken und beim Anrichten um das Essen streuen, was für eine stimmige Komposition sorgt.
  • Um Tarte, Quiche und Co noch mehr Charakter zu verleihen, kann man sich mit einem Heißluftföhn behelfen und einige Ecken etwas mehr anbräunen.
  • Gemüse und Obst sollte man, wenn möglich immer 3 dimensional scheiden und anrichten, damit das Essen mehr Volumen bekommt.

 

  • Generell gilt, dass sich weiches Licht (großer Lichteinfall) besser für die Food Fotografie eignet, als hartes Licht (kleiner fokusierter Lichtstrahl).
  • Essens-Aufnahmen sollten am besten bei Tageslicht (z.B. nordseitiges Fenster) und ohne Blitz gemacht werden, sonst geht die Struktur des Essens verloren.
  • Beim Einstellen vom Weißabgleich reichen die Funktionen Automatik bzw. Tageslicht, oder in der Küche Glühlampe aus.
  • Man kann sich mit unterschiedlichen Reflektoren spielen, um das Bild aufzuhellen und Akzente zu setzen. (z.B. Rettungsdecke, mit Alufolie beschichteter Karton, weißer Karton)
  • Im Restaurant kann man Servietten als Reflektoren zwecksentfremden.

 

Food Styling Props 1

Food Styling Props 1

Küchensprüche - sehr hilfreich!

Küchensprüche – sehr hilfreich!

  • teilen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required
  • pinnen 
  • info