Wenn man von einem spannenden Kunden den Auftrag bekommt als Lead Agentur die Marke für einen nächsten Wachstumsschritt vorzubereiten, dann sagt man nicht nein. NATÜRLICH NICHT.

Schon gar nicht wenn um ein Produkt wie PONA geht. Da gibt es nämlich nichts zu verstecken oder zu beschönigen: Bio mit karitativem Zusatz und pure Leidenschaft vom Gründerteam. Hier werden keine Kompromisse eingegangen.

Und ganz „nebenbei“ ist daher das Produkt selbst auch hervorragend ehrlich: Saft + Hochquellwasser + Kohlensäure. Sonst nix.

PONA gab es schon bevor wir zueinander gefunden haben. Von Leuten die PONA das erste Mal trinken, haben wir immer wieder gehört, dass sie den Geschmack aus der Kindheit damit verbinden. Was PONA als Marke gefehlt hat, war Bekanntheit, Reichweite (auch was die Verbreitung im Handel betrifft) und Emotionalität.

Markenbildung

Für uns war es strategisch wichtig ein stimmiges Konzept für alle Kanäle zu schaffen. Ein einheitliches Erinnerungsbild der Marke. Für den Social Media Auftritt auf Facebook und Instagram konnten wir für die entsprechende Umsetzung Daniela Holzer gewinnen, die es rasch geschafft hat genau den passenden Content für die Zielgruppe zu kreieren.

Der zweite Schritt waren die Werbemittel, die wir  weniger textlastig und emotionaler gestaltet haben, ohne dabei die wesentlichen Informationen zu verlieren.

Als prominenter Parter vom FoodCamp 2015 haben wir PONA nicht nur vor Ort von knapp 100 Foodbloggern und Journalisten verkosten lassen, sondern auch als Absender der beliebten Photobooth platziert – inklusive passender Props.

Das neue Flaschenbranding war die größte Herausforderung für das gesamte Team. Viele Meinungen, viele Ideen und ein grundsätzlich schönes Ursprungsdesign, das uns allen gefallen hat. Es hat funs einiges an Stunden und ausführliche Tiefeninterviews mit Vertretern der diversen Zielgruppen gekostet, bis wir uns einig waren, was fehlt.

Sie waren „zu schön“, die Flaschen hätten gut einen Designerpreis für sleek chic gewinnen können, aber es fehlten essentielle Dinge. Zum Beispiel konnte man nicht gleich auf einen Blick erkennen, dass es mehrere Sorten gibt – besonders bei den Sorten, bei denen die Saftfarbe fast ident ist.

Für uns war schnell klar, dass wir nicht nur ein neues Grafikdesign brauchen, sondern auch passende Frucht-Illustrationen, die sofort auf den ersten Blick erkennbar machen, dass es sich um unterschiedliche Sorten handelt. Dank Alex Ulrich von asquared, Janina von Janinski und viel Diskussionarbeit mit dem PONA-Team ist uns ein Relaunch gelungen, der berücksichtigt hat, was gut war aber integriert hat, was fehlte. Seht selbst:

Pona - Business of Food - Rebranding - The Coolinary Society

 

Warum wir das alles machen und was hinter dem nächsten Wachstumsschritt steckt, dazu gibt es in den nächsten Wochen mehr News – am Besten ihr folgt uns auf facebook, da gibt’s unsere News immer als erstes zu lesen. Ein kleiner Tipp – bald wird es noch sehr viel leichter ein PONA zu kaufen :-).


Profil

PONA.

 

 

  • teilen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required
  • pinnen 
  • info